Donnerstag, 19. April 2018

Blinded Date: Third Date von Chris P. Rolls

Hey ihr Lieben,
heute gibt's die letzte Rezension zur Blinded Date Reihe von Chris P. Rolls.


Steckbrief:
Name: Third Date
Reihe: Blinded Date
Autor: Chris P. Rolls
Verlag: Selbstveröffentlicht
Preis: 5,99€ (E-book), 12,50€ (Buch), 0,00€ Kindle unlimited

Inhalt:

Das Buch spielt vor "First Date" und "Second Date" und kann wie die beiden anderen Bände ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Benny hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Eine Lieferfahrt für eine Wäscherei führt ihn ins Blinded Date. Beim ersten Aufeinandertreffen mit dem Besitzer Jules, springt Benny von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Da er sich aber doch als hilfreich erweist, wird er als Putzkraft angeheuert. Er bekommt eine 'Mastercard' mit der er alle Räume, öffnen kann, notfalls auch während Dates. Außerdem darf er das Angebot des Clubs nutzen. Benny steht auf BDSM und mit dem Eintritt in den Club eröffnen sich dem unerfahrenen Dom neue Möglichkeiten. Ganz anonym als X Kandidat, kann er in dem gut ausgestatteten BDSM-Räumen des Blinded, neue Erfahrungen sammeln. Die von den Y Kandidaten aufgestellten Regeln, welche er sich vor den Dates sorgfältig durchliest, erleichtern ihm die Auswahl. So muss er keine Angst haben etwas zu tun, was dem Y vielleicht nicht gefällt und kann auf dessen Wünsche umso konkreter eingehen. Als er eines Tages auf der Suche nach einem passenden Y ist, kommt er an Zimmer Nummer 5 vorbei. Durch das Sichtfenster welches jedem X ermöglicht den Y zuerst in Augenschein zu nehmen, erblickt er jemanden, der ihm den Atem raubt, jedoch will ein anderer X das Zimmer betreten, doch seine Karte öffnet die Tür nicht. Als Benny es versucht öffnet sich sieTür mit einem leisen Klicken und er tritt ein...

Meine Meinung:

Ich sage es jetzt zum dritten Mal: Chris P. Rolls kann einfach so super emotional und bildlich schreiben, das ist der reine Wahnsinn. Alle drei Bücher waren absolute Pageturner, weil der Stil mit dem Chris schreibt einfach so unglaublich spannend ist. Dieser "Über-die-Schultern-Guck"-Schreibstil ist einfach großartig. Es ist einfach so: Man hat das Gefühl dabei zu sein.

Ich habe schon einige Hetero-Bücher mit BDSM gelesen, somit war ein Gaybuch mit BDSM was völlig neues. Es war sehr interessant weil (zumindest geht es mir so), ist es eine ganz ungewohnte Sache wenn sich Männer unterwerfen. Ich denke bei Heterobüchern ist das spannende, dass sich das (in der Gesellschaft so dargestellte) starke Geschlecht dem schwachen Geschlecht unterwirft. Und bei Gaybüchern gehört da glaube ich insofern Mut dazu, sich jemandem auszuliefern der einem ebenbürtig ist, der körperlich genauso stark ist wie man selber.

Diesmal ist die Rahmenhandlung etwas ausgeprägter als bei den anderen Bänden, das hat jedoch auch seine Gründe. Alles in allem gibt es nichts zu meckern, das Buch ist wie gewohnt spannend geschrieben, die Sessions wurden (denke ich mal) realistisch, auf jeden Fall jedoch detailliert dargestellt. Must-Read!

Ach ja, das Buch ist wenn überhaupt, nur für sehr mutige Anfänger geeignet.

Eure Laura <3