Montag, 12. Februar 2018

Heiße Übernahme von Anna Zabo

Hallöchen,
heute gibts mal wieder ein kleines Gay-Schmankerl und zwar 'Heiße Übernahme' von Anna Zabo. 
Das Buch wurde mir vom Cursed Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür. Sorry für die schlechte Bildqualität, ich hatte meinen Kindle noch nicht und die pdf hat leider kein Titelbild gehabt.^^

Quelle: Cursed Verlag
Steckbrief:
Name: Heiße Übernahme
Reihe: Takeover Band 1
Autorin: Anna Zabo
Verlag: Cursed Verlag
Preis: 8,95€ Buch, 6,49€ E-Book

Inhalt:
Bei seinem Urlaub auf Curacao lernt Michael Sam kennen. Als er an der Bar sitzt kommt der Anzugträger herein und nimmt sogar seinen für ihn bestellten Drink an. Bei einem harmlosen Flirt bleibt es natürlich nicht. Bei Michael kann Sam in dieser Nacht seine unterdrückte submissive Ader ausleben. Doch was von dieser Nacht bleibt, sind Erinnerungen und ein Manschettenknopf. Bis in der Firma in der Michael arbeitet ein neuer CEO eingestellt wird...

Meine Meinung:
Ich habe Band 1 und 2 direkt hintereinander gelesen und es waren für mich beinahe zwei Extreme. Band 1 hat eine sehr spannende Handlung bei der die Liebesgeschichte zwar nicht im Hintergrund steht, allerdings auch nicht überdeutlich im Vordergrund.
Michael ist ein sympathischer Charakter mit dem man mitfühlen konnte und für die Dauer des Buches gerne begleitet und ihm über die Schulter schaut. Seine Dominanz war für mich jetzt nicht übermäßig ausgeprägt. Er steht halt drauf Hände über Köpfen festzuhalten, Spanking und wenn Leute im Bett tun was er sagt. Das fand ich jetzt alles noch im Rahmen und nicht übermäßig BDSM-mäßig. Allerdings war es auch mein erstes Gaybuch in die Richtung und ich muss sagen, dass gerade das mit gefallen hat. Ich denke nämlich ohne dieses rein physische Machtgefälle, was nun mal bei Mann und Frau gegeben ist, ist es schwer Dominanz und Unterwerfung überhaupt darzustellen. Dabei muss man mehr auf die Psyche dahinter, nämlich das der devote Partner wirklich einfach die Kontrolle abgeben will eingehen. Was jetzt nicht heißen soll, dass man das bei Heterobüchern nicht machen muss aber...ach egal. Mir geht das auf den Keks das man nichts mehr sagen darf ohne direkt 'Hast du was gegen...' oder 'Was ist mit...' zu hören. Aber ich schweife ab. Jedenfalls fand ich es wirklich gut wie die Autorin auch dieses Gegensätzliche bei Sam dargestellt hat. Im Beruf der zugeknöpfte, beherrschte Business-Sam der seine Neigungen um des Jobs wegen vollkommen unterdrückt und dagegen der Sam der bei Michael all seine Sehnsüchte ausleben kann und sich fallen lassen kann. 
Allerdings schleppt der Mann leider auch eine Menge Dämonen mit sich rum auf die er sich meines Erachtens stellenweise zu sehr fokussiert. Nein ehrlich, jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen und ich muss sagen, dass sich Sam wirklich teilweise übermäßig selbst im Weg steht. 
Der Schreibstil war flüssig, auch wenn manche Sachen bzw. Ausdrücke wiederholt werden, was gerade in den intimen Szenen doch irgendwie uninnovativ ist. Ich meine klar, man kann nicht jedes Mal das Rad neu erfinden und wenn man ein gewisses sprachliches Niveau halten will dann gibts halt nur nen gewissen Begriffspool aus dem man sich bedienen kann. Von daher war das schon gut so.

An und für sich ist 'Heiße Übernahme' ein tolles Buch mit einer schönen Handlung was auch durchaus noch für Anfänger im ganzen Dominanz-/Unterwerfungszeug geeignet ist. Jedoch sollte man schon das ein oder andere Gaybuch gelesen haben.