Freitag, 15. Dezember 2017

Sid(e) Effects - Lebe, als wenn es kein Morgen gibt (2) von Emma Smith

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zum ZWEITEN Band von 'Sid(e) Effects' von Emma Smith. Das Buch muss unbedingt nach dem anderen Band gelesen werden.

Diese Rezension enthält (glaube ich) keine Spoiler zum ersten Band.

Quelle: Eisermann Verlag
Steckbrief:
Name + Reihe: Sid(e) Effects - Lebe, als wenn es kein Morgen gibt
Band: 2
Verlag: Eisermann Verlag
Preis: 10,90€ (Buch)
*Hier* erhältlich


Inhalt: 
Nach den Geschehnissen aus Band 1 geht es Sidney langsam wieder besser. Sie plant einen Mann zu heiraten, den sie zwar nicht liebt, der aber die sichere Variante ist. Doch der Mann, der sie mehr als alles andere auf der Welt liebt hat etwas dagegen. Und Slim ist nicht dafür bekannt, einfach aufzugeben. 


Meine Meinung:
Ich habe versucht, den Inhalt jetzt möglichst Spoilerfrei zu halten, ohne ihn irgendwie zu kopieren. 
Der Schreibstil war wieder super und die Nebencharaktere tauchen nun häufiger auf, was aber nicht schlimm ist. Der Band war nötig um die Geschichte zu einem Abschluss zu bringen, allerdings muss ich gestehen, sehe ich in ihm auch nicht mehr. Klar, es passieren neue Sachen und man ist gespannt wie die Charaktere damit umgehen, allerdings ist das Heckmeck nicht mehr feierlich. Vielleicht liegt es daran, dass ich beide Bücher direkt hintereinander gelesen habe und mich das ja am ersten Band schon gestört hat. Auf jeden Fall war ich zwischendrin wirklich an einem Punkt wo es nur noch genervt hat. Wie bereits bei der vorherigen Rezension erwähnt, es gehört für mich zu einer Liebesgeschichte dazu, dass es Höhen und Tiefen gibt und die Protagonisten nicht sofort zueinander finden. Und üblicherweise liegt das an deren Vergangenheit. Aber es SO breit zu treten und zuzulassen, dass den Charakteren ihre eigene Persönlichkeit und Vergangenheit SO im Wege steht, das ist kein Lesegenuss mehr. 

Als Abschluss für die Geschichte ist es allemal gut und unterhaltsam, allerdings tritt eben mein Kritikpunkt sehr in den Vordergrund was für mich das Lesevergnügen geschmälert hat. Ich möchte allerdings keineswegs ausschließen, dass es anderen Leuten vielleicht anders geht.

Eure Laura <3