Sonntag, 18. Oktober 2015

Vampir d'amour - Francis Madrid

Hey ihr Lieben,heute kommt die Rezension zu "Vampir d'amour" von Francis Madrid.

Inhalt:
Doc Murphy ist Autor und möcte ein Vampirbuch schreiben. Irgendwie fehlen ihm allerdings die Ideen als er dann schlussendlich vor dem Schreibprogramm sitzt. Plötzlich hört er es über sich rumpeln, was ungewöhnlich ist, da er ganz oben im Haus wohnt und über ihm nur der Dachboden ist. Als er hinaufklettert findet er die französische Vampirin Ramina. Diese sei die Nichte der Vermieterin. Die Beiden kommen durch etwas chaotische Umstände einer "Verschlepperbande" auf die Schliche und retten viele von Raminas Artgenossen.

Meine Meinung:
Ähm ja. Wie man sieht hatte ich etwas Probleme damit den Inhalt zu schreiben. Das liegt nicht daran, dass es schon etwas her ist, sondern schlicht und ergreifend daran, dass das Buch nicht sonderlich lang ist, jedes Wort zu viel ein Spoiler wäre und der Inhalt im Buch an sich chaotischer und seltsamer nicht sein könnte.

Ich muss mich echt zurück halten, weil ich nicht so mega schlecht über das Buch reden will. Aber die Handlung geht einfach echt viel zu sehr Schlag auf Schlag. Das hat mir nicht gefallen. Dann an sich die Handlung.

Achtung Spoiler:
Ein Mann der nicht an Vampire glaubt, findet auf seinem Dachboden eine Vampirin, die beißt die Dorfbedienung der Kneipe, diese wird zur Beseitigung von einer Bande in die Schweiz gebracht. Doc, seine Vampirin und sein Kumpel fahren mit einem geliehenen Krankenwagen in die Schweiz und legen der Bande das Handwerk. WAS?!

Also sorry, aber: Lest es einfach nicht, es ist die Zeit nicht wert.

Eure Laura <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen