Dienstag, 18. August 2015

Entschuldigung, darf ich ihr Sklave sein - Allyson Snow

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Entschuldigung, darf ich ihr Sklave sein" von Allyson Snow. Das Buch war ein Rezensionsexemplar welches ich von der Autorin bekommen habe.

Der Inhalt:
Lia ist durch ein SM-Buch unerwartet zu einer bekannten Autorin geworden. Sie bekommt viele eindeutige Angebote von Männern die denken, das Buch beschreibe ihre Vorlieben jedoch lässt sie alle abblitzen. Als dann das Buch verfilmt werden soll, ist Lias Glück perfekt. Der Hauptdarsteller Flynn hat aber so seine Probleme sich vor der Kamera in die Position des devoten Mannes zu begeben. Er hat die Idee: Wer kann ihm besser helfen als die Autorin die ihm ja im Prinzip das ganze eingebrockt hat? Also bittet Flynn Lia um Hilfe, was keine einfache Aufgabe ist zumal Lia von der Tatsache, dass Flynn verheiratet ist überhaupt nicht begeistert ist. Nach Bitten und Betteln kann Flynn Lia doch überzeugen ihn ein Wochenende in die Welt aus weiblicher Dominanz und männlicher Unterwerfung zu entführen.

Meine Meinung:
Lia ist wirklich ein toller Charakter. Es ist schön ihre Entwicklung und Gefühle mitzuerleben und auch ihre beste Freundin Aideen ist wirklich ein witziger und sympathischer Charakter. Flynn ist ebenfalls ein sehr interessanter Charakter und es ist schön, dass er kein Christian Grey Verschnitt ist.
Das Buch an sich ist sehr innovativ, da es sonst ja immer um männliche Dominanz geht und es in "Entschuldigung, darf ich ihr Sklave sein" mal andersherum ist. Der Schreibstil ist sehr humorvoll und man fühlt sich als Leser integriert und angesprochen. Besonders muss man auch mal das Eingehen auf die Gefühle der Charaktere hervorheben. Das ist der Autorin wirklich toll gelungen. Weder ist es so, dass die ganze Zeit nur über die Gefühle gesprochen wird, noch das man kaum Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten hat.
Ein echt tolles Buch was ich nur weiterempfehlen kann.
Eure Laura <3

Samstag, 15. August 2015

Seelen Filmrezension

Hey ihr Lieben,
heute hab ich für euch die Filmrezension von "Seelen". Der Film kam neulich auf Pro7 und mein Freund und ich haben ihn angesehen.

Der Inhalt:
Menschen werden durch Außerirdische "Seelen" kontrolliert. Sie benutzen Menschen als Wirte um in einer für sie friedlichen Gesellschaft zu leben. Jedoch sind einige Menschen schwerer zu kontrollieren als andere. Melanie ist eine von ihnen. Zuerst kämpfen sie und ihre Seele gegeneinander doch nach und nach fangen sie an zusammen zu arbeiten und sich den Körper zu teilen. Doch Wanda, die Seele, verliebt sich in einen Menschen, welcher zu einer Gruppe Menschen gehört, die vor der Einpflanzung der Seelen fliehen konnten. Die Repräsentatin der Außerirdischen hat das selbe Problem wie Melanie, müsste also Verständnis haben. Doch das ist nicht der Fall und so beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Meine Meinung:
Sehr verwirrend. Nicht so schlimm wie Matrix aber trotzdem sehr durcheinander. Man kann kaum auseinanderhalten ob gerade Melanie oder Wanda spricht. Die Filmemacher dachten nämlich wohl, dass man durch den Stimmenunterschied die beiden auseinander halten kann - kann man nicht. An sich ist die Story schwer zu verstehen weil man kaum Einblick in die Vergangenheit hat und die aufkommenden Fragen während des Films auch nicht geklärt werden.
Sowohl mein Freund als auch ich sind der Meinung das es ein schöner Film ist von der Handlung her. Aber die Umsetzung war nicht optimal und das Potential wurde nicht ausgeschöpft.

Eure Laura <3