Montag, 12. Januar 2015

Beautiful Bastard - Christina Lauren

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Beautiful Bastard" von Christina Lauren. Das Buch ist im Mira Taschenbuch Verlag erschienen.

Ich fange dieses Mal (okay ich habs noch nie gemacht, einmal ist immer das erste Mal) mit dem Cover an:

 
(Bild von hier - es gehört also mir)

Das Buch handelt von Bennett Ryan und Chloe Mills. Sie arbeitet als Praktikantin bei Ryan Media und ist Bennett unterstellt. Zu ihrem Leidwesen hat sie damit einen echt hübschen Bastard zum Chef. Denn die Beiden gehen alles andere als nett und harmonisch miteinander um. Ring frei für den Bastard und die Kratzbürste...

Eins muss man dem Buch ja lassen: Wer sehr viel Erotik und Sex sucht, ist mit diesem Buch gut bedient. Gefühle und eine richtige Liebesgeschichte...naja. Vorhanden, aber von der Menge her dürftig. Das Buch ist aus der Sicht von Chloe und Bennett geschrieben. Mir persönlich hat es gefallen, wenn sie während der Liebelei sich liebevoll mit "Bastard" und anderen Nettigkeiten betitelt haben. Aber es ist glaube nicht für jeden was. Chloe war mir sehr sympathisch und ich konnte mich auch sehr gut in sie hineinversetzen. Bennett war mir etwas zu wenig Arschloch um ihn als "Beautiful Bastard" zu bezeichnen. Nur weil der Chef unfreundlich ist und Slips zerreißt, wenn man mit ihm Sex hat, heißt das nicht, dass er er ein Bastard ist. Auf den eigentlichen Buchtitel wurde mir etwas zu wenig eingegangen. Ja gut, jetzt ist natürlich die Sache was Gestaltwandler mit "Kuss der Finsternis" zu tun haben. Aber wenn ich ein Romantasybuch lese, habe ich halt einen anderen Anspruch, als wenn ich einen normalen Erotikroman lese. Also an sich ein tolles Buch, aber mit ein paar Sachen die ich kritisieren wollte. Aber wenn man da drüber wegsehen kann - unbedingt lesen. 

Eure Laura <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen