Mittwoch, 17. Dezember 2014

Lara Adrian - Geliebte der Nacht

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Geliebte der Nacht" von Lara Adrian. Es ist der 1. Teil der Midnight-Breeds-Reihe.

Inhalt:

Lucan Thorne, unerschütterlicher Gen-Eins-Krieger des Ordens der Vampire, führte ein normales Leben. Bis er auf Gabrielle trifft. Sie wird Zeugin eines Mordes, bei welchen sechs Rogues über einen jungen Mann herfallen. Mit ihrer Handykamera macht sie Blitzlichtfotos und spielt somit Lucan in die Karten, welcher nur darauf gewartet hat einen nach dem anderen zu erledigen. Doch einer entwischt ihm. Er sucht Gabrielle auf, um an die Bilder zu kommen und gibt sich vor ihr mit gefälschtem Ausweis als Polizist aus. Böser Fehler, denn je näher sie sich kennen lernen und Gabrielle in die Welt der Vampire gezogen wird, umso mehr beginnt Lucans Gesichte zu bröckeln. Umso schlimmer, dass er drauf und dran ist sich in Gabrielle zu verlieben - eine Stammesgefährtin.

Meine Meinung:

Tja, ich wusste ja schon, dass Lara Adrian sehr talentiert ist. Und das hat sich bestätigt. Das Buch ist wirklich toll.
Die Charaktere sind echt sehr interessant, vor allen Dingen Lucan, Man kann richtig gut die Wandlung sehen die er durchmacht. Vom unerreichbaren einsamen Krieger zu...naja was er dann halt ist ;) Sehr schön. Gabrielle fand ich etwas sehr...übertrieben verliebt. Nicht, dass es das nicht gibt oder so, aber irgendwie hat mir das nicht so gefallen. Allgemein war sie mir etwas unsympathisch, aber nun gut. Das ist nur meine persönliche Meinung.
Über die sonstige Ausgestaltung brauche ich glaube ich gar nicht schreiben außer zwei Worte: absolut fantastisch.
Das Buch hat mir super gefallen und ich kanns nur weiterempfehlen.


Das Bild ist von meiner Instagramseite -> hier

Eure Laura <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen