Sonntag, 13. Juli 2014

Rising Darkness - Schattenrätsel - Thea Harrison

Hey ihr Lieben,
heute kommt die Rezension zu "Rising Darkness" von Thea Harrison. Das Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom egmont lyx Verlag bekommen. Ich werde den Inhalt nicht selber zusammenfassen, weil ich echt Angst habe irgendwas von diesem genialen Buch zu spoilern. Es ist also nur der Klappentext.

Der Inhalt:
Ihr ganzes Leben lang leidet die Ärztin Mary schon unter merkwürdigen Träumen, aber in letzter Zeit haben diese an Intensität zugenommen und zehren zunehmend an ihren Kräften. Als Unbekannte sie angreifen, kommt ihr der Krieger Michael zur Hilfe. Er offenbart ihr, dass sie einst seine Seelengefährtin war und zu einer Gruppe von Unsterblichen gehört, die im Laufe der Jahrhunderte immer wiedergeboren werden - um den Feind zu vernichten, der es nun auf Marys Leben abgesehen hat.

Meine Meinung:
Mal ganz ehrlich, wer wird bei diesem Klappentext nicht neugierig? Ich war sofort begeistert, zumal ich wusste, dass die Begeisterung schonmal nicht davon getrübt werden kann, dass ich Thea Harrisons Schreibstil nicht mag. Den liebe ich ja bekannterweise <3 Man lernt am Anfang Mary etwas kennen. Sie ist geschieden und lebt alleine, arbeitet als Ärztin und ist halt die normale Durchschnittsfrau. Irgendwie muss ich jedoch sagen kommt sie mir immer wie eine gespaltene Persönlichkeit vor. Mal ist sie total mutig, kämpferisch und selbstbewusst, dann wieder schüchtern und wie ein kleines Mäuschen. Aber das macht sie meiner Meinung nach auch sehr sympathisch. Michael ist irgendwie...unsympathisch. Er schubst die Leute herum und wirkt auf mich nicht wie der rettende Krieger, wie man sie aus anderen Geschichten kennt. Das wird auch mit dem weiteren Verlauf der Handlung nicht wirklich besser.
So, generell zur Geschichte kann man sagen es ist wie eine Mischung aus Inception und Matrix. Es war teilweise ziemlich schwer die Handlung zu verstehen, weil dieses "puzzleartige" etwas zu viel war. Etwas mehr Erklärungen wären hilfreich gewesen. Aber man muss dazu sagen, dass es auch so ging!

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass das Buch wirklich sehr schön war. zeitweise etwas kompliziert, aber man muss einfach weiterlesen. Die Personen waren jetzt nicht meine Lieblingspersonen, aber definitv haben sie zueinander und in die Geschichte gepasst. Und ganz besonders schön ist das Cover <3

Das Foto ist von www.egmont-lyx.de

Eure Laura <3

P.S: Damit wäre Aufgabe 5 und Aufgabe 46 (Die Sonderaufgabe für diesen Monat) erfüllt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen