Donnerstag, 10. Januar 2013

Rezension zu "Rabenmond" von Jenny-Mai Nuyen

Hey ihr Lieben,
ich bin wieder zu Hause und hab endlich Zeit mal eine Rezension zu schreiben. Ich war nämlich bei meinem Freund in Bayern und hatte das Buch nicht dabei. Wie ihr sicher bemerkt habt befindet sich
rechts (->) immernoch Google Friend Connect. Ich hab einfach keine Ahnung auf was ich umsteigen soll...Und ob mir dann auch wirklich alle meine Leser erhalten bleiben. Schreibt doch bitte mal in die Kommentare was ihr denkt was ich tun sollte.

Nun zur Rezension:

Name: Rabenmond - Der magische Bund
Autor: Jenny-Mai Nuyen
Preis (auf dem Buch): ----- (nichts zu sehen)
Erhältlich bei: www.amazon.de , www.thalia.de und in jedem guten anderen Buchladen
Hauptpersonen: Mion, Lyrian, Baltibb, Jagu und Faunia
Wichtige Begriffe: Wynter (die Provinz in der die Geschichte spielt), Geschwisterstaaten, Korpus und Gilden (kann sein das ich etwas vergessen habe)

Inhalt: Lyrian ist der zukünftige Herrscher von Wynter. Er ist ein Drache. Nicht im Sinne des Erscheinungsbildes. Das was er ist, heißt halt Drache. Es wird gesagt, dass nur Drachen ihre Gestalten (vom Fuchs zu einer Schwalbe oder einem Fuchs mit Schwalbenflügeln) und das Drachen keine Gefühle haben. Eines Tages ist das Ruinenmädchen Mion im Wald unterwegs und schießt mit einem Bogen herum, ihre zwei besten Freunde sind dabei. Plötzlich erwischt sie einen Fuchs und als sie zu der Stelle gehen wo er liegen sollte, liegt dort ein Junge. Dieser Junge ist Lyrian ein Drache. Wieder wird eine für Jenny-Mai Nuyen typische parallele Geschichte erzählt. Doch beide Geschichten fangen dann an zu verschmelzen. Eigentlich ist Mions Tat, einen Drachen zu töten, mit der Todesstrafe zu bestrafen. Doch ein Mann, Jagu, holt sie aus dem Gefängnis und nimmt sie als Lehrling auf. Er hat schon einen Lehrling: Faunia. Die beiden Mädchen können sich nicht sonderlich gut leiden. Jaaa und so nimmt alles seinen Lauf mit Irrungen und Wirrungen und Abendteuern, Krieg, Hass und Liebe.

Meinung: Ich fand das Buch ziemlich spannend. Man muss sich zwar erstmal ein bisschen in alles hineinwurschteln, aber wenn man die ganzen Begriffe und Zusammenhänge im Kopf hat ist es ganz einleuchtend. Ich finde die Charaktere wirklich sehr...wie sagt man das? Durchdacht? Hm...Sie haben halt wirklich eine ausgeschmückte Persönlichkeit, die es einfach macht sich in den Charakter reinzuversetzen. Man hat wirklich das Gefühl, man steht direkt neben den Personen. Ich finde, mit diesem Buch hat Jenny-Mai zumindest ganz tief in mein Fantasyherz getroffen. Was ich auch noch anmerken muss ist, dass die Liebesgeschichten die in den Büchern vorkommen wirklich eine kleine Rolle spielen. Das finde ich persönlich super da ich auf Schnulzenkrams nicht sonderlich abfahre.


Ich musste leider das Bild von www.amazon.de nehmen, da Blogger sich geweigert hat mir den Button zum hochladen von Bildern anzuzeigen. Zu gegebener Zeit werde ich es beheben.

Eure Laura <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen