Mittwoch, 16. November 2011

Kapitel 1 Teil 800679. Nein so ist es doch nicht. Teil 5

Also wie ihr sicher schon dort oben lesen könnt geht mir die Anna gerade ein bisschen auf den Keks.
Mag ja sein das Antonia Michaelis eine tolle Autorin ist. Da zweifel ich auch gar nicht an. Nur irgendwie ist die Art wie unsere Anna durchs Leben stiefelt absolut nervig und einfach ganz furchbar. Vielleicht liegt es daran das es ZU kitschig für mich ist. Wenn ein Autor oder eine Autorin die Umgebung und Gefühle genau beschreibt ist das ja eigentlichb was Gutes. Aber irgendwie ist es in diesem Buch total übertrieben.
Ich hab hier neben mir das Manuskript für den nächsten Post liegen. Der ist eigentlich ernsthaft geschrieben aber irgendwie hab ich gerade Lust unsere Anna mal wieder ein bisschen durch den Kakao zu ziehen. Ihr werdet verstehen warum.

Also Anna und Abel müssen sich dann leider trennen. Als Anna dann mal Heim kommt hatte sie das Gefühl das Haus nicht aus ihren Augen zu sehen. (Ich behaupte Abel ist eine Droge!)
Sie hatte das Gefühl nicht allein durch die Räume zu schreiten (beinah Prinzessinenähnlich). Sondern mit Abel Tannatek an ihrer Seite. Ja, liebe Anna, Wunschvorstellungen sind was feines....
Naja jedenfalls sieht sie die ganzen Sachen wie die Bücherregale, die Sessel, die Küche, den Kamin und die Vase auf dem Esstisch aus seinen Augen. Und alles kommt ihr wunderschön vor. ( Kein Kommentar)
Also sie rennt in ihrer Vorstellung mit Abel da rum und dann gehen sie hoch in ihr Zimmer (Uiuiui :D)
Vor dem Fenster steht der Notenständer mit der Querflöte (Ich verweise auf American Pie Teil 4). Ja, unsere Anna spielt Querflöte. Sie versucht Abel aus ihrem Kopf zu bekommen und wiegt dabei die Querflöte in der Hand. Und dann, der eindeutige Beweis das sie was genommen hat, sagt sie: "Ich werde Musik studieren. Vielleicht. Auch das ist zu schön...zu...." Das sagt sie LAUT. In den Raum hinein. Wo keiner ist.

Das wars mal wieder. Eure Laura 

1 Kommentar:

  1. Für dich :)
    http://tbooklove.blogspot.com/2011/11/zauberspiel-award.html

    AntwortenLöschen