Freitag, 30. September 2011

An alle Fans von Sid (CSI:NY) und Ducky (Navy Cis)

Hey Leute. Ich habe zwei großartige Bücher beendet und zwar:

"Der Totenleser" und "Dem Tod auf der Spur" von Michael Tsokos.

In den beiden Büchern berichtet der Rechtsmediziner unter anderem von verkohlten Skeletten, Männern die scheinbar vom Himmel gefallen sind und von Toten die viele Kilometer unter einem Auto hergeschleift wurden. Aber es gibt noch viele andere interessante Fälle, bei denen einem so manches Mal der Mund offen steht.
Die wohl berührendste und bekannteste Geschichte ist die von Jessica ( http://de.wikipedia.org/wiki/Mordfall_Jessica).

Nun leider musste ich dann auch feststellen, als sehr großer Fan von CSI:NY und NCIS das der Alltag der Rechtsmediziner beinahe das komplette Gegenteil sind von dem, was uns im Fernsehen erzählt wird.
Ein Beispiel von NCIS:
Die geöffnete Leiche liegt vor dem Rechtsmediziner (bekannt als Pathologen, was falsch ist) Ducky. Gibbs kommt rein und beugt sich über den Toten. Sowas wäre absolut tödlich für die Aufklärung eines Mordfalls. Gibbs ist ja nun auch nichtmehr der Jüngste. Also kann es schon passieren das mal ein Haar auf dem Toten landet. Oder sonstige Textilfasern. Woher soll Ducky nun wissen was wohin gehört und vor allen Dingen ZU wem.

Also wenns euch interessiert könnt ihr ja mal ein bisschen im Buchladen Probelesen.

Eure Laura.

P.S: Erzählt euren Freunden von meinem Blog ;D

1 Kommentar: